Das Auge von Licentia

Rezensionsexemplar / Werbung: Danke an das Bloggerportal

Klappentext:

Jonata lebt mit ihrer Familie in der Mittelaltersiedlung Licentia. Smartphones, den Supermarkt um die Ecke, all das kennt sie nicht, ahnt noch nicht mal von deren Existenz. Und schon gar nicht weiß sie, dass „Licentia” in Wahrheit eine Fernsehshow ist, und die ganze Welt ihr und den anderen Bewohnern Licentias zusieht – jeden Tag, schon seit Jahren. Erst, als sie auf Tristan trifft, einen Jungen aus dem verfeindeten Clan der Wolfsbanner, kommen die Lügen und Geheimnisse ihres Dorfs langsam ans Tageslicht, und Jonata wird für manche Dorfbewohner zu einer Bedrohung …

(Quelle: Amazon)


Meine Meinung:

Alle kennen Licentia es läuft zwei mal die Woche im Fernsehen. Eine sehr aufregende, spannende und realistische Serie. Ich fand den Einstig des Buches sehr schwierig und verwirrend, doch nach einigen Seiten löste sich das Rätsel worum es geht.
Die Geschichte dreht sich um Jonata und ihre Familie, Sie leben in einem Dorf das am Rand eines Waldes liegt. Das Dorf ist ruhig und liebenswürdig. Es gibt viele Hirten und Bauern die für die Nahrung des Dorfes sorgen.
Die Fernsehserie wird so toll beschrieben, das ich sie am liebsten sofort im TV anschauen möchte. Ich bin so gefesselt von den Familien und von dem Liebespaar. So sehr, das ich sehr hoffe das die Geschichte noch weiter geht. Doch so wie das Ende zusammen gefasst wurde gibt es wahrscheinlich keinen zweiten Band, was ich sehr schade finde.
Wie geht es weiter mit Tristan und Jonata? Kommen sich die zwei Dörfer wieder näher?

Ich muss euch sagen dieses Buch ist Lesenswert, jede Seite und jede Zeile. Es ist sehr spannend und einfach mal eine neue Welt in die ich so noch nicht eingetaucht bin. Ich ziehe eine Krone ab weil ich das Ende nicht gut finde, das Ende wurde einfach zusammen gefasst so zusagen damit die Geschichte endlich zu Ende ist.4/5
Mir hätte es besser gefallen wenn der Epilog nicht gewesen wäre und die Geschichte somit ein offenes Ende hat, so wäre das Ende spannender gewesen und die Leser würden noch viel mehr davon Lesen wollen. Ich wünsche mir sehr einen zweiten Band zu dieser Geschichte, sie ist einfach einzigartig.


© Cover: Arena Verlag © Kronen: von Pixabay/PhotoScape

Hier kannst du den Beitrag teilen

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.