Heliopolis – Magie aus ewigem Sand

Werbung (Selbst gekauft)

Klappentext:

Akasha ist die Prinzessin von Heliopolis. An ihrem 16. Geburtstag wird sie eine der acht magischen Gaben erhalten und mit Riaz vermählt werden. Doch Akasha bekommt nur das Leere Zeichen in den Nacken gebrannt. Keine Gabe! Keine Magie! Zu allem Überfluss droht nun eine Hochzeit mit dem arroganten Dante. Um den Makel auszumerzen, schickt ihr Vater sie in einer wichtigen Mission auf die Erde.

Dort soll die sechzehnjährige Hailey eine Ausstellung mit antiken Artefakten organisieren. Aber wieso versteht sie plötzlich sumerisch? Und warum kann sie Keilschrift lesen?
In ihrem spannenden Doppel-Drama um Akasha und Hailey entführt Stefanie Hasse ihre Leserinnen erneut in eine Welt voller Magie, in der nichts so ist, wie es zunächst scheint.

(Quelle: Amazon)


Meine Meinung:

Stefanie Hasse erschafft eine neue Welt namens “Heliopoils”, mit starken Charakteren und vielen Abenteuern. Akasha und ihr Freunde wollen friedlich mit den Menschen die sie lieben leben. Doch in Heliopolis läuft alles etwas anders, die acht Häuser haben Gaben, doch Ash wird keinem zugeteilt. So mit werden Ash und Riaz, ihr Freund, es schwer haben. Sie möchten Heiraten, doch wird die Hochzeit jemals statt finden? oder wird sie Dante heiraten müssen?

Das Buch wurde aus zwei Sichten geschrieben. Einmal aus der Sicht von Akasha und einmal aus der Sicht von Hailey. Hailey und Akasha leben nicht am selben Ort, deswegen springen wir beim Lesen, von Heliopolis zur Erde. Dieser Sichtwechsel war am Anfang sehr verwirrend. Was hat Hailey  und Jared mit dieser Geschichte zu tun? Warum erzählt Stefanie nicht weiter über Akasha, sondern schiebt immer diese andere Geschichte dazwischen? Lange Zeit wollte ich deswegen dem Buch 4 Krönchen geben, doch von Kapitel zu Kapitel wurde das Geheimnis gelüftet.

Und es hat Sinn gemacht, was es mit Hailey auf sich hat. Stefanie hat eine wundervolle Welt erschaffen wo alles stimmt. Tolle Charaktere, mit spannenden Erlebnissen. Einem Bösewicht der das Böse über alles stellt und Bookbadboys zum dahin schmelzen. Ich bin ja ziemlich hin und her gerissen wen ich besser finde. Ich freue mich schon sehr auf den zweiten Teil.


© Cover: Loewe Verlag © Kronen: von Pixabay/PhotoScape

Hier kannst du den Beitrag teilen

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.