Dämonentage

Rezensionsexemplar / Werbung: Danke an den Pieper Verlag

Klappentext:

An den letzten fünf Tagen des Jahres, den Dämonentagen, leben die Menschen in Furcht und Angst. Sobald das letzte Tageslicht versiegt, fallen Dämonen über die Erde her. Wer überleben will, muss sich verstecken. Die 17-jährige Adriana wird in eine ominöse, jedoch offenbar sichere Villa eingeladen. Mit Freunden, unter denen auch ihr heimlicher Schwarm Eloy ist, will Adriana die Dämonentage dort verbringen. Doch etwas scheint anders als sonst. Mehrere Alpha-Dämonen schließen sich zusammen und gehen erstmals organisiert gegen Menschen vor. Was wollen sie von Adriana? Und warum ist der Halbdämon Cruz auf sie angewiesen? Am Ende der ersten Dämonennacht muss Adriana eine Entscheidung treffen, die nicht nur ihr eigenes Schicksal verändern wird.

(Quelle: Amazon)


Meine Meinung:

Was sind das für Dämonen? Warum kommen sie in den letzten 5 Tagen des Jahres auf die Erde? Was wollen sie von Adriana? “Schmutziges Blut” was hat das alles zu bedeuten?

Eine spannende, teils heftige Geschichte mit Liebe, Freundschaft und Zusammenhalt. Nina McKay entführt uns in das hier und jetzt, Jahreswechsel von 2018 zu 2019 und die Dämonen bevölkern die Erde, in den letzten Tage des Jahres. Wo sind nur die Engel geblieben?

Adriana ist eine starke Protagonistin, ich konnte mich total in ihr wieder finden. Sie zweifelt an ihren Lebensweg, ob sie all das wirklich richtig macht oder bringt sie nur immer mehr Leute in Gefahr? Nina hat tolle Badboys erschaffen, Ivan, Cruz, Drym, Brus und Rico sind die männlichen Begleiter von Adriana. Die einen sind ihre Freunde und die anderen wollen das Gegenteil von ihr. Ich denke in diesen männlichen Begleitern findet jede Frau ihren Badboy, Cruz finde ich ja am besten. Wie kann man als Dämon noch so menschlich und herzlich sein? Ich habe ihm den Titel gegeben “ein Dämon zum verlieben”.

Ich muss sagen nach den ersten 2 Kapiteln habe ich mich gefragt ob das Buch wirklich etwas für mich ist. Die ersten Kapitel sind nichts für schwache Nerven, finde ich. Hatte eine Zeitlang überlegt ob ich wirklich weiter lese, da ich ein paar schlaflose Nächte hatte. Doch ich muss sagen es hat sich gelohnt und die schlaflosen Nächte waren nicht umsonst. Tolle Story, super Schreibstil und ich freue mich schon auf Band 2 und 3.


© Cover: Pieper Verlag © Kronen: von Pixabay/PhotoScape

Hier kannst du den Beitrag teilen

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.