Exit – Die Verbotene Burg

Werbung (Selbst gekauft)

Exit ist eine Spielereihe, sie ist aufgebaut wie ein Escaperoom nur für zuhause. In den Spielen muss man Spielmaterialien ausschneiden oder zerreißen, dadurch kann man diese Spiele oft nur einmal spielen.

Das Exit Spiel “Die verbotene Burg” ist für 1-4 Spieler und die Spielzeit beträgt 45-90Minuten. Als wir das Spiel ausprobiert haben brauchten wir 241Minuten.


Spielmaterial:

1 Buch, 1 Decodier-Scheibe, 24 Rätzel-Karten, 31 Lösungs-Karten, 33 Hilfe-Karten, 4 seltsame Teile, 1 Spielanleitung

Beschreibung:

Ihr betretet eine uralte Burg und findet euch in einem prunkvollen Thronsaal wieder. Knarzend fällt die große, hölzerne Tür hinter euch ins Schloss – ihr seid gefangen!                                                             Werdet ihr die Rätsel der Burg rechtzeitig lösen können und entkommen?

(Quelle: unter Seite der Verpackung)


Wir haben dieses Spiel zu 7 gespielt. Ich muss sagen das 4 Personen für das Spiel angenehmer gewesen wären, dann hätten alle schneller in das Buch und sich die Rätsel-Karten anschauen können. Es hatten die meiste Zeit nur 4 Mitspieler etwas zu tun, der Rest saß daneben und hat sich gelangweilt. Deswegen finde ich die Angabe über die Anzahl der Spieler echt super.

Das Spiel ist super aufgebaut, mit vielen spannenden Rätseln. Diese Rätseln haben das Level Profi, sie waren Teils einfach aber es gab auch schwierigere Rätsel. Wir mussten, schneiden, überlegen und Dinge zusammen fügen. Es ist ein Konzentration-Spiel ab 12 Jahren. 

Ich würde dieses Spiel mit 4 Krönchen bewerten. Ich finde die Spielanleitung die man über das Handy vorlesen lassen kann, mit Beispielen echt super. Dort findet man auch Musik zum spiel, diese ging leider nur 2 Minuten noch was, das fand ich sehr schade aber es baut sich so eine spannende Stimmung auf. Ich würde eine Krone abziehen weil ich das mit der Musik schade fand und weil man das Spiel nur einmal spielen kann.


© Cover und Verpackungsrückseite: Kosmos Verlag © Kronen: von Pixabay/PhotoScape

 

Hier kannst du den Beitrag teilen

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.