Die rote Königin

Rezensionsexemplar / Werbung: Vielen Dank an den Carlsen Verlag

Klappentext:

*** Das Fantasy-Highlight aus den USA! *** Rot oder Silber – Mares Welt wird von der Farbe des Blutes bestimmt. Sie selbst gehört zu den niederen Roten, deren Aufgabe es ist, der Silber-Elite zu dienen. Denn die – und nur die – besitzt übernatürliche Kräfte. Doch als Mare bei ihrer Arbeit in der Sommerresidenz des Königs in Gefahr gerät, geschieht das Unfassbare: Sie, eine Rote, rettet sich mit Hilfe besonderer Fähigkeiten! Um Aufruhr zu vermeiden, wird sie als verschollen geglaubte Silber-Adlige ausgegeben und mit dem jüngsten Prinzen verlobt. Dabei ist es dessen Bruder, der Thronfolger, der Mares Gefühle durcheinander bringt. Doch von jetzt an gelten die Regeln des Hofes, Mare darf sich keine Fehler erlauben. Trotzdem nutzt sie ihre Position, um die aufkeimende Rote Rebellion zu unterstützen. Sie riskiert dabei ihr Leben – und ihr Herz … — Fesselnd, vielschichtig und voller Leidenschaft: Victoria Aveyard entwirft eine faszinierende Welt mit einer starken Heldin, die folgenschwere Entscheidungen treffen muss. Es geht um Freundschaft, Liebe und Verrat, um Politik, Intrigen und Rebellion, um Gut und Böse – und jede Schattierung dazwischen.

(Quelle: Amazon)


Meine Meinung:

Eine spannende Gesichte über Tod, Macht, Liebe und Freundschaft. Warum werden Menschen auf Dinge reduziert? Ist doch egal welche Farbe das Blut hat, Menschen sollten alle gut Leben können, oder nicht?

Mare ist eine starke Protagonistin, sie möchte aus der untersten Schicht der Bevölkerung hervortreten und ihrer Familie ein gutes Leben ermöglichen. Deswegen bestiehlt sie Menschen, um mehr Geld, Essen zuhaben für ihre Eltern und ihre Geschwister. Ihre 3 Brüder mussten in den Krieg ziehen und die einzige, die Arbeit hat, ist Gisa ihre Schwester. Sie arbeitet auf dem Markt im Schloss.

Die Silbernen spielen mit den Roten, sie demonstrieren ihre Macht und zeigen ihre Fähigkeiten, damit sich die Roten nicht gegen sie stellen. Mare lernt diese Macht kennen, als sie einen Job im Schloss annimmt. Doch der Prinz kommt ihr bekannt vor. 

Endlich scheint das Leben für Mares Familie gut zu werden, den sie opfert sich um, der Familie ein besseres Leben zu ermöglichen. Wird ihr das Gelingen? Oder kommt sie dabei eher in Gefahr?

Beim Lesen sind meine Gefühle Achterbahn gefahren. Von Hass, Trauer, und Glück habe ich alles genauso gespürt wie Mare. Menschen können echt schreckliche Wesen sein. Jeder Mensch ist es wert, geliebt zu werden und ein schönes Leben zu führen. Kriegt macht meistens alles schlimmer und nicht besser.


© Cover: liegt beim Carlsen Verlag © Kronen: von Pixabay/PhotoScape

Hier kannst du den Beitrag teilen

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.