Die Duftapotheke – Das falsche Spiel der Meisterin

Rezensionsexemplar / Werbung: Danke an den Arena Verlag.

Klappentext:

Luzie Alvenstein weiß: In den magischen Düften der Duftapotheke schlummern gefährliche Mächte. Mächte, die niemals in die falschen Hände geraten dürfen. Doch als überall in der Stadt seltsame Raumdüfte auftauchen, deren Spur ausgerechnet zu Syrell de Richemont, dem Anführer der Ewigen, führt, weiß Luzie, dass sie sofort handeln muss, bevor alles zu spät ist …
Kurzentschlossen reisen Luzie und ihr Freund Mats nach Paris, wo sie sich Antworten erhoffen. Doch in der Stadt der Liebe lauern jede Menge Gefahren und ein lang verborgenes Geheimnis, das Luzie und Mats für immer zu entzweien droht …

(Quelle: Amazon)


Meine Meinung:

Wie wird Luzies und Mats reise in Paris ablaufen? Werden sie Syrell de Richmond aufhalten? Die Duftapotheke – Das falsche Spiel der Meisterin lässt uns weiter in die Welt der Düfte abtauschen. Diesmal entführt Anna Ruhe uns nach Paris, die Stadt der Liebe, doch Syrell de Richmond hat nichts gutes geplant.

Ich muss das Cover und die Illustrationen echt Loben, sie sind Traumhaft schön. Die rot und braun Töne, auf dem Cover, gefallen mir sehr, das Cover sieht Geheimnisvoll aus und zeigt Luzie und Matz in Paris bei den Ewigen. Der Duftplan, der in dem Buch enthalten ist, wurde wunderschön gestaltet. Die Düfte sind super erklärt und farblich but gestaltet. 

Anna Ruhes schreibstil ist leicht und spannend. Ihre kurzen Kapitel sind perfekt für Kinder, um selbst zu lesen. Manche Abschnitte beinhalten einen kleinen Zeitsprung, was mir in den ersten Kapitel aufgefallen ist. Dort ist der Sprung doch etwas zu groß und verbreitet kurze Verwirrung. 

Der 3 Band der Duftapotheke war spannend, fesselnd und genauso gut wie die ersten Teile. Luzie und Mats finde ich immer noch super. Sie sind tolle Charaktere, ihre Freundschaft/Verbindung ist einfach einzigartig. In diesem Buch war ich am meisten erstaunt von Bonsky und Leon. Bonsky der große Mann, der ein Herz hat und nur das richtige tun möchte. Ich hätte nie Gedacht das das Bonsky ist, ich habe ihn anders eingeschätzt, einfach als großer unheimlicher Schatten. 

Bei Leon bin ich sprachlos, ich dachte wirklich er wäre ein Idiot oder Trottel. Halt ein großer nerviger Bruder, doch alles ist anders als es scheint. Einfach eine tolle Entwicklung von den Charakteren. Danke Anna Ruhe das ich diese Entwicklung mit erleben darf, freue mich schon auf den nächsten Teil.


© Cover: Arena Verlag © Kronen: von Pixabay/PhotoScape

Hier kannst du den Beitrag teilen

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.